Herausgeber: LWG Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG   • Ausgabe Cottbus

Bei den täglichen Probennahmen checkt René Dommning unter anderem, ob die Bakterien in der biologischen Reinigungsstufe ordnungsgemäß ihren Dienst versehen.
Foto: LWG

Im Einsatz auf sechs Kläranlagen

René macht für die LWG „alles klar“!

Seit einem Schülerpraktikum vor mehr als 30 Jahren stand für René Dommning fest: „Das ist es!“ Es folgte 1995 eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker und eine Festanstellung bei den Cottbuser Wasserexperten. Ein durchaus beispielhafter Weg!

Auch kurz vor seinem 30-jährigen Dienstjubiläum beschleicht den 45-jährigen Spremberger keinen Zweifel hinsichtlich seiner Berufswahl. „Meinen Alltag bestimmt Verantwortung einerseits und Freiheit andererseits, ermöglicht durch gegenseitiges Vertrauen im Team!“
René Dommning ist seit 2001 für die sechs dezentralen Kläranlagen Drebkau, Casel, Kolkwitz, Sergen, Groß Döbbern und Klein Döbbern verantwortlich. Dort überlässt er nichts dem Zufall. „Ich führe mein Betriebstagebuch und weiß dadurch sehr genau, wann zum Beispiel bestimmte Reinigungen durchgeführt werden müssen.“ Auf jeder der Anlagen schaut er mindestens 2–3 Mal pro Woche vorbei, um Anlagen, Aggregate und Maschinen zu überprüfen.

„Die Reinigungsleistung der Kläranlagen wird streng überwacht“, berichtet der Facharbeiter aus seiner Arbeit. „Wir entnehmen Proben und werten diese aus. So entgeht uns nicht, falls in der biologischen Reinigung etwas aus der Balance gerät.“
Kleinere Reparaturen führt der erfahrene Anlagenmechaniker im Handumdrehen selbst durch, bei größeren Schäden organisiert er die notwendige Technik und fordert die Unterstützung weiterer Kollegen an. „Es ist entscheidend, dass das Klärsystem jederzeit wie am Schnürchen läuft.

Das sind wir unseren Kundinnen und Kunden, aber auch Mutter Natur schuldig.“