Herausgeber:
WAL Wasserverband Lausitz

Wasser marsch – im Bild (v.l.n.r.) Brunnenbauer Lutz Harp (Erbauer), OSL-Landrat Sigurd Heinze, WAL-Verbandsvorsteher Christoph Maschek und Senftenbergs Bürgermeister Andreas Pfeiffer.
Foto: WAL 

Qualität, Beständigkeit – und WAL-Wasser

Neuer Trinkwasser-Brunnen für Senftenberg eingeweiht

Der 25. Mai war ein aufregender Tag in Senftenberg. Zwölf Stunden lang standen in der Stadt gefühlt alle Türen offen. Und das war ja auch das Motto der Premieren-Veranstaltung, die auf riesiges Interesse stieß. Der WAL spendierte das gesündeste Getränk der Welt.

Entdecken oder shoppen, Abenteuer oder Kultur. Der Aktionstag „Offenes Senftenberg“ bot für jeden Geschmack und jedes Interesse die passenden Türen. Auch die Teams vom Wasserverband Lausitz (WAL) und seines Betriebsführers WAL-Betrieb baten zum entspannten Kennenlernen hinein. „Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden“, erinnert WAL-Verbandsvorsteher Christoph Maschek das stete Kommen und Gehen am Stadthafen. Auf dem Markt und später am Hafen hatte der WAL als stimmungsvolles Lockmittel die Weberknechte aufspielen lassen. Die Drum-Show – bereits Tradition und ein Garant für gute Laune – verfehlte ihre Wirkung nicht und sorgte für die nötige Aufmerksamkeit.

„Einen solchen ‚Tag der offenen Verwaltung‘ können wir gerne wiederholen!“

Höhepunkt des Tages war die Einweihung eines weiteren Trinkwasserbrunnens auf dem Senftenberger Markt, aus blauem spanischem Granit. „Dieses robuste Material passt gut in das innerstädtische Ensemble“, freut sich Christoph Maschek, „Granit ist ein Symbol für Qualität und Beständigkeit.“

Der Trinkbrunnen – apropos Beständigkeit – steht an historischer Stelle. Denn bei der Sanierung des Marktes hatten die Bauarbeiter die Reste eines Brunnens freigelegt. Mit dem erstklassigen Wasser des WAL heißt es also: Zurück in die Zukunft!