Herausgeber: Osthavelländische Trinkwasser­versorgung und Abwasserbehandlung GmbH

Der Technologe Marcel Fenske erläutert die Neuerungen der Trinkwasserverordnung.
Foto: SPREE-PR/Petsch

Mehr Informationen für Kunden

OWA setzt Neuerungen der Trinkwasserverordnung um

Seit vergangenem Jahr gilt in Deutschland eine neue Trinkwasserverordnung. Die WASSERZEITUNG befragte dazu Marcel Fenske, Technologe bei der OWA.

Herr Fenske, welche Neuerungen der Trinkwasserverordnung betreffen vor allem die Kunden?

Neben etlichen Änderungen, die insbesondere von den Wasserversorgern umgesetzt werden müssen, gilt eine Neuerung vorrangig den Verbrauchern: Sie bekommen ein höheres Recht auf Information durch das Wasserversorgungsunternehmen.

Welche Informationen sind das?

Wir müssen Trinkwasserparameter umfangreicher, also in größerem Maße, veröffentlichen. Neu dazugekommen sind wirtschaftliche Informationspflichten, etwa zu Preisen, Wasserverlustraten und zu vergleichbaren Durchschnittsverbräuchen. Hier werden der Kunde und sein Verbrauchsverhalten deutlich in den Fokus gerückt.

Wie kommt die OWA dieser Informationspflicht nach?

Auf unserer Website www.owa-falkensee.de sind in den kommenden Tagen alle Informationen einsehbar. Weiterhin erhalten alle Kundinnen und Kunden demnächst mit ihrer jährlichen OWA-Rechnung ein Zusatzblatt, das u. a. das eigene Verbrauchsverhalten transparenter macht. Beispielsweise kann der eigene Verbrauch an einem vergleichbaren Durchschnitt gemessen werden.

Zentrale OWA-Telefonnummer: 03322 271 0

Unter dieser Nummer erreichen Sie den Kunden- und Bereitschaftsdienst (auch außerhalb der Öffnungszeiten) für sämtliche Anliegen rund ums Wasser, bei Störungen und Notfällen.